Gedanken zur Innovation - Partner

Home_ICS

Home Innovation

Partner

Unser Weg

Impressum

Den folgenden Verantwortlichen und Partnern wurden die Gedanken zur Innovation einschließlich des Problems übermittelt.

Europaeische Kommission

Bundeskanzlerin

Bundespraesident

Bundesministerin für Bildung und Forschung

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Ministerpraesident des Landes Sachsen-Anhalt

Ministerpraesident des Landes Sachsen

Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt

Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt

Minister für Inneres und Sport

Ministerin für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhal

Landtagspraesidentin des Landtags von Sachsen-Anhalt

CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

DIE LINKE Landesvorstand Sachsen-Anhalt

AfD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

BUENDNIS 90/DIE GRUENEN Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM)

Technische Universität Dresden

Industrie- und Handleskammer Magdeburg

tti Magdeburg GmbH

Praesident des Landesrechnungshofes Sachsen-Anhalt

MdB Deutscher Bundestag

Chefredaktion Volksstimme

The European Democracy Lab

Europäische Akademie Berlin

TOP 100

Deutsche Schulakademie gGmbH

Vernetzung&Gesellschaft

SUPERillu

Bürgermeisterin Niedere Börde

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen BstU



An alle Partner

Sehr geehrter Partner,


am 19. November 2016 habe ich Sie über meine Gedanken zu unserer Innovation informiert.

Auch in unserer Konzeption vom Frühjahr 2015

Nautica – Das Wellness Paradies

habe ich diese Ideen entwickelt, um die Innovationen zu befördern und die Probleme im Vorwärtsschreiten zu lösen.

Sie finden diese Ideen jetzt auf unserer Web-Seite, insbesondere unter

http://www.icsroscher.de/Innovation/Innovation.htm

und weitere Ausführungen unter

http://www.icsroscher.de/Innovation/Verantwortung.htm

http://www.icsroscher.de/Innovation/Partner.htm

http://www.icsroscher.de/Innovation/Sprache.htm

http://www.icsroscher.de/Innovation/Bildung.htm

http://www.icsroscher.de/Innovation/F&E.htm

http://www.icsroscher.de/Innovation/Mein%20Traum.htm

http://www.icsroscher.de/Innovation/Unser%20Weg.htm

Die Beschreibung der Innovation und der Probleme ist sehr aufwendig und kraftraubend.

Das Verhalten der Verantwortlichen/Partner habe ich beispielhaft für die IHK Magdeburg beschrieben:

http://www.icsroscher.de/Innovation/IHK.htm


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Günther Roscher


Klein Ammensleben, 29. März 2017


ICS Dr. G. Roscher GmbH

Dr.-Ing., Dipl.-Math. Günther Roscher

CEO

Am Kirchberg 6

D - 39326 Klein Ammensleben

Tel.: +49 39 202 52 12 6

Fax: +49 39 202 52 12 8

www.ICSRoscher.de

webmaster@ICSRoscher.de

<<<

An alle Partner

Sehr geehrter Partner,


als Anlage übermittle ich Ihnen meine Gedanken zu unserer Innovation.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. Günther Roscher

Klein Ammensleben, 19. November 2016

ICS Dr. G. Roscher GmbH

Dr.-Ing., Dipl.-Math. Günther Roscher

CEO

Am Kirchberg 6

D - 39326 Klein Ammensleben

Tel.: +49 39 202 52 12 6

Fax: +49 39 202 52 12 8

www.ICSRoscher.de

webmaster@ICSRoscher.de

<<<

Schreiben vom 25. September 2017 – Mobbing / Sabotage!

An alle Partner

<<<


Schreiben

SED/Stasi

18. November 2018

<<<


Schreiben 21. Dezember 2018 Made in Germany!

An alle Partner

<<<

Die Säkularisierung der repräsentativen Demokratie hat eingesetzt, was die Amtsinhaber und Würdenträger des heutigen Systems mit der gebotenen Fassungslosigkeit begleiten. Sie erleben die neue Aufmüpfigkeit als Respektlosigkeit gegenüber ihrem bisherigen Schaffen. Sie glaubten, mit der heutigen Form von Volksherrschaft sei das Ende der Demokratisierungsgeschichte erreicht, und plötzlich – zumindest für sie kommt es plötzlich – steht die Legitimation von Kanzlern, Ministern und Parlamentspräsidenten ebenso infrage wie die von Vorständen, IHK-Präsidenten, ARD-Intendanten und Chefredakteuren.

Jahrzehntelang haben unsere Eliten versucht, sich mit Worten wie 'Politikverdrossenheit', 'Wirtschaftsfeindlichkeit' und 'Euroskepsis' über den revolutionären Kern des Vorganges zu täuschen. Aber die Wähler haben nichts gegen 'Politik', sondern besitzen nur andere Vorstellungen von der Art des Zustandekommens von Politik. Ihre Statistenrolle verdrießt sie. Das In-sich-Geschäft der politischen Eliten macht sie ärgerlich. Deren wohltemperierte Mutlosigkeit finden sie angesichts des Veränderungsbedarfs empörend.

Nun drängen die unruhig gewordenen Bürger vor in einen Raum, der bisher exklusiv von den Eliten bewohnt worden ist. Es geht nicht mehr allein um Sachfragen, es geht um Machtfragen. Es geht um die Demokratisierung von Politik, Technologie, Medienmacht und damit immer auch um die Demokratisierung von Lebenschancen. Die These des Immanuel Kant, wonach die Ablehnung von Bevormundung die Vorbedingung der Möglichkeit von Freiheit ist, wird vor unserer Aller Augen einem Praxistest unterzogen.“

/Gabor Steingart: Weltbeben – Leben im Zeitalter der Überforderung. Knaus Verlag, München 2016. S. 202 – 203/.

Udo Lindenberg spricht in seinem Song „Wir ziehen in den Friedendespektierlich von machtgeilen Idioten!

Ich mag verdammen, was du sagst,
aber ich werde mein Leben dafür einsetzen,
dass du es sagen darfst.“

Ein Kerngedanke der Aufklärung und eine der Grundvoraussetzungen für eine offene Gesellschaft.

(Voltaire zugeschrieben, in seinem schriftlichen Nachlass allerdings nicht auffindbar).

Home_ICS

Home Innovation

Partner

Unser Weg

Impressum